Über Lena

Über Lena 2017-03-09T10:58:43+01:00

Lena ist die „Mama“ der Yogaria und Yogini aus Leidenschaft.

Wie sie zu Yoga kam…

Ihr Interesse für Yoga entwickelte sich vor etwas mehr als fünf Jahren, als sie zum ersten Mal einen Yogakurs an der Uni besuchte. Anfangs bedeutete Yoga für sie ausschließlich Bewegung und Sport, doch mit der Zeit hat Yoga sie verändert – nicht nur körperlich, sondern auch seelisch und geistig. Sie wurde ruhiger, ausgeglichener, vitaler und insgesamt fühlte sie sich durch Yoga auf allen Ebenen so richtig „gesund“.

Ihre Yoga Erfahrung…

In den letzten Jahren hat sie an mehreren Yoga-Workshops und Fortbildungen teilgenommen: Angefangen von kleinen Yoga-Retreats in Österreich, bis hin zu einer „Alignment-Fortbildung“ und die Ausbildung zur Kinderyoga-Lehrerin war schon alles dabei. Ihr Highlight bis jetzt war die Yoga-Reise nach Bali im April 2015 – zwei Wochen lang Kultur, Religion und Menschen kennenlernen und nebenbei durch intensive Yoga-Praxis sich selber neu kennenlernen – fernab vom Alltag.

Im Oktober 2015 hat sie dann schlussendlich die Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin in Angriff genommen und diese erweckte ihr Interesse für den „Yoga-Lifestyle“ noch einmal neu und ihr Hunger nach neuem Yogawissen ist seitdem unersättlich.

Yoga dominiert ihr Leben und wurde zu ihrer Lebenseinstellung. Genau das möchte sie in den Yoga-Stunden vermitteln: Egal welches Alter, welche Statur oder welche Vorkenntnisse – in ihren Stunden sind alle herzlich willkommen, die Lust haben, sich neu zu entdecken und die neugierig sind, ihre Grenzen auf eine ganz neue Art wahrzunehmen, ohne sie jedoch zu überschreiten.


Was dich in ihrem Unterricht erwartet…

Lena ist ein Freigeist und Yoga stellt für sie ein ganzheitliches Konzept dar, weswegen sie ihren Unterricht in keine bestimmte Nische einfädeln möchte. Ihre Stunden basieren auf dem klassischen Hatha-Yoga, die sie vor allem mit bewusst fließenden Bewegungsabfolgen füllt, um stets „im Fluss zu bleiben“. Primär ist es ihr aber wichtig, dass du dich wohlfühlst und du deinem eigenen Tempo folgst. Du darfst dich voll und ganz auf deine Atmung, auf die Asanas und auf die Meditation einlassen. Sie möchte dir helfen, mehr Leichtigkeit in deinen Alltag zu bringen und dir zeigen, dass man die Dinge manchmal einfach loslassen muss, damit sie in anderer Form wiederkommen können.

Yoga mit einem Wort…

Bewusstseinsschaffung.