Neues im Mai

Kinder, wie die Zeit verfliegt. Kaum ist Ostern vorbei (Ich hoffe, du hattest schöne Oster-Feiertage und bist schon bereit für die warmen Tage, die auf uns warten (hoffentlich!)), steht schon wieder der nächste Feiertag vor der Tür.

Am 14. Mai ist Muttertag! Welche Mama ist nicht schon genug eingedeckt mit Pralinen, Parfum und Blumen?!

Ich hab hier eine neue Idee für dich: Wir wäre es mit einem Gutschein für einen unserer Hormonyoga-Workshops, die künftig einmal im Monat stattfinden? Ich habe sie im letzten Newsletter schon vorgestellt. Der erste Termin ist, passend nach dem Muttertag, am 21.Mai!

Schnapp deine Mama, kommt am besten im Doppelpack vorbei und gönnt euch mal wieder eine entspannte Mutter-Tochter-Auszeit. Die Pralinen könnt ihr dann danach gemeinsam vernaschen.

Natürlich stellen wir auch Gutscheine von unseren regulären Blöcken aus, einfach mal zum Kennenlernen und Reinschnuppern in die Welt des Yoga.

In der Yogaria selber geht es langsam in den Endspurt – ich freue mich! Wir basteln nicht nur fleißig an der Inneneinrichtung, sondern auch an unserem Konzept „Für alle Sinne„…

Im Stundenplan gibt es auch wieder kleine Änderungen, bzw. Neuigkeiten: Montags fließt du von 17.30-19.00 völlig entspannt und losgelöst mit mir in der Hatha Yin Stunde in den Abend (Diese Stunde gibt es künftig auch donnerstags von 17.00-18.30.). 

Du möchtest lieber dynamischer in die Woche starten? Dann habe ich hier auch etwas für dich: Direkt im Anschluss kannst du von 19.30-21.00 die dynamische, Ashtanga inspirierte Stunde mit dem Yoga-Dreamteam Iwona und Roland besuchen. Die beiden führen dich mit viel Freude und Achtsamkeit durch die Stunde. Probiere neue Positionen aus, während die beiden dir helfen, das richtige Alignment für deinen Körper zu finden.

Foto: © fotografie I kenzian

Du bist LangschläferIn? Ist doch toll! Wir haben am Samstag nämlich künftig zwei Stunden im Angebot! Nach der regulären Weekend-Yogastunde von 09.00-10.30 findet von 11.00-12.30 die Anahata Yogastunde mit Roland statt.

Anahata bedeutet, alles anzunehmen, was ist und somit mit großen Schritten in der körperlichen, geistigen und spirituellen Entwicklung voranzuschreiten.

Dieser Stil besteht aus weichen, fließenden, aber durchaus auch fordernden Bewegungen, die Flexibilität und Stärke in deinen Körper bringen. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Übergängen zwischen den Asanas (Yogapositionen) und der Qualität der Atmung. Des weiteren erforscht Roland mit seinen SchülerInnen die vier Grundlagen der Atmung, sowie dazugehörige Atemtechniken.

You are divine spirit, treat yourself divine“ – Peter Clifford, Anahata Senior Teacher

In diesem Sinne, alles Liebe und bis bald,
deine Lena

By | 2017-05-04T13:24:43+02:00 Mai 4th, 2017|Gesundheit, Lifestyle, Yoga|0 Comments

Leave A Comment